Aktuelles

21. Oktober 2015

Ankündigung Spatenstich LGE-Haus in Mühlenscharrn

Prämierter Architektenentwurf aus dem Forschungsprojekt des Bundes „Baukultur in der Praxis“ wird gebaut

 

Liebe Medienvertreterinnen und Medienvertreter,zum symbolischen Spatenstich laden wir Sie ganz herzlich ein!

 

Wann:    Freitag, 23.10.15 um 14.30 Uhr

Wo:        Wachtelweg 20, 19057 Schwerin (Mühlenscharrn)

Ablauf:    

14.30     Begrüßung durch Dr. Stefan Rudolph, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern

14.45    Kurze Einführung zum LGE-Haus, Robert Erdmann, Geschäftsführer LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH

15.00    Spatenstich mit

Anne und Michael Wickboldt, Bauherren

Dr. Stefan Rudolph, Staatssekretär Wirtschafsministerium M-V

Ulrich Kempf, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin

Volker Bruns, Geschäftsführer LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH

Robert Erdmann, Geschäftsführer LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH

 

Über Ihr Kommen und die Berichterstattung in Ihren Medien würden wir uns sehr freuen.

 

Hintergrund zum LGE-Haus:

Mit dem Spatenstich beginnt nun der „sichtbare Teil“ des Vorhabens. Der eigentliche Projektbeginn des LGE-Hauses liegt jedoch schon eine Weile zurück. Im Rahmen eines Forschungsprojektes des Bundes „Baukultur in der Praxis“ fand im Jahr 2012 ein Architektenwettbewerb zu besonders innovativen Ansätzen im Einfamilienhausbau statt. Ziel des Wettbewerbs war es, eine zeitgemäße Lösung für ein regionaltypisches Einfamilienhaus zu entwickeln. Der prämierte Siegerentwurf der Architektin Maxi Raithel wurde in der LGE-Ergebnisbroschüre „Besser Bauen in M-V“ vorgestellt. Es gab klare Vorstellungen, das LGE-Haus in Schwerin zu realisieren. Gute Gespräche mit den Bauherren Anne und Michael Wickboldt führten dazu, dass die Familie nun das LGE-Haus bauen wird.  

Das LGE-Haus steht exemplarisch für den Anspruch an baukulturelle Qualität im Einfamilienhausbau. Weitere Ideen und Initiativen zur Verbesserung von Baukultur, beispielsweise eine Gestaltungsfibel, privatrechtliche Vereinbarungen zur Gestaltung von Gebäuden oder auch die Berufung eines Gestaltungsbeirates, werden von der LGE als Instrumente genutzt und individuell weiterentwickelt.

Aktuelles

Neu Zippendorf und Mueßer Holz für das „Quartier63"

Städtebaulicher Vertrag regelt Entwicklung von Bauplätzen für Ein- und Mehrfamilienhäuser
Unterzeichnung des Städtebaulichen Vertrages in der Stadt Wittenburg (Foto: K.Owszak, Stadt Wittenburg)

Baggerarbeiten aufgrund des aktuell niedrigen Wasserstandes möglich
Schwerin Waisengärten Spielwiese Bagger Luftbild Copyright LGE

LGE und Gemeinde Sanitz schließen städtebaulichen Vertrag zur Wohngebietsentwicklung
Unterzeichnung des Städtebaulichen Vertrages in Sanitz