Aktuelles

24. November 2019

Anregende Filmgespräche bei den Dritten Schweriner Architektur-Filmtagen

Filmgespräch anlässlich der Dritten Schweriner Architektur-Filmtage (Foto: LGE)

Vier attraktive und aufschlussreiche Dokumentarfilme zum Thema „Architektur und Licht“ konnten am 23. und 24. November 2019 anlässlich der dritten Schweriner Architektur-Filmtage im „Kino unterm Dach“ gezeigt werden.

 

In drei der aktuellen Produktionen wurden Gebäude internationaler Stararchitekten auf eindrückliche Weise porträtiert, so zum Beispiel das Maison à Bordeaux von Rem Koolhaas im Film „Koolhaas Houselife“. Das Regie-Duo Ila Bêka und Louise Lemoine hat sich in ihrer Filmreihe „Living Architectures“ schon mehrfach kritisch-würdigend mit Beispielen zeitgenössischer Architektur auseinandergesetzt.

 

In seinem neuen Dokumentarfilm „Architektur der Unendlichkeit“ des Schweizer Regisseurs Christoph Schaub ging es um Transzendenz und die emotionale Wirkung von Räumen der Architekten Peter Zumthor, Cristina Iglesias, Jojo Mayer, Alvaro Siza Vieira, Peter Märkli und James Turrell.

 

Einer der wenigen Dokumentarfilme des spanischen Altmeisters Carlos Saura (geb. 1932), weltberühmt durch provokative Dramen wie „Anna und die Wölfe“ (1972) oder Tanzfilme wie „Carmen“ (1983), entstand im Jahr 2018 und portraitierte den Architekten Renzo Piano unter dem programmatischen Titel „Architekt des Lichts“.

 

Im deutschen Beitrag von Regisseur Marcus Fischötter, der seinen Film in Schwerin persönlich vorstellte, stand das Licht als nächtliche Beleuchtung im Mittelpunkt: „Norddeutschland bei Nacht“ entstand bei Helikopterflügen und zeigt das beeindruckende Spiel von Licht und Dunkelheit auf der Erde.

 

An beiden Tagen fanden anregende Filmgespräche und Diskussionen mit dem Publikum statt. Neben Marcus Fischötter kamen auch der Regisseur Michael Kockot, der Pastor Volker Mischok und Belinda Rukschcio von der Bundesstiftung Baukultur sowie Christoph Meyn, Präsident der Architektenkammer M-V mit dem Publikum ins Gespräch wobei Frank Breuner vom NDR MV die Moderation übernahm.

 

Veranstalter der Schweriner Architekturfilmtage sind die Landeshauptstadt Schwerin, die Filmland Mecklenburg-Vorpommern gGmbH, die Kammergruppe Schwerin der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern sowie die LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH.