Aktuelles

16. November 2016

Bauvorbereitende Arbeiten im zukünftigen Wohngebiet „Seebad Wismar Wendorf"

Visualisierung des Baugebietes in Wendorf (Jörg Nitschke I LGE)

Bauvorbereitende Arbeiten im zukünftigen Wohngebiet „Seebad Wismar Wendorf"

 

In der Hansestadt Wismar wurde mit den Vorarbeiten zur Erschließung des neuen Baugebietes „Seebad Wismar Wendorf" der LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH begonnen. Auf der rund 14 ha großen Fläche werden nach dem aktuellen B-Plan 82/13 etwa 86 Grundstücke in der Größe zwischen 1.000 und 2.000 m² für Eigenheime entstehen.

 

Vor Beginn der eigentlichen Erschießungsarbeiten werden die archäologischen Untersuchungen bzw. Bergungen von etwaigen Funden auf Teilbereichen des Baugebietes durchgeführt und abgeschlossen. Während des Bebauungsplan-verfahrens hatte das Landesamt für Kultur- und Denkmalpflege zur Wahrnehmung öffentlicher Belange nach § 4 BauGB auf mögliche Funde hingewiesen, woraufhin entsprechende Voruntersuchungen durch die LGE veranlasst wurden. Eine Vereinbarung zur Bergung möglicher archäologischer Funde auf dem Gebiet wurde zwischen LGE und dem Landesamt abgeschlossen.

 

Als weitere bauvorbereitende Maßnahme wurden bereits Baumfällungen im Bereich der Zufahrt zum künftigen Baugebiet auf einem Abschnitt von etwa 90 Metern durchgeführt. Weitere Bäume werden nicht gefällt. Die Planung der  Hansestadt Wismar für die Zufahrt entstand auf Basis der Abstimmungen mit der benachbarten Median-Klinik und weiteren Beteiligten. Zuwegungen aus anderen Richtungen konnten leider aus unterschiedlichen Gründen nicht umgesetzt werden.

 

Das Wohngebiet wird sich harmonisch zwischen Küstenwald und offener Landschaft einfügen. Die geplanten Grünflächen am westlichen Rand des Gebietes werden für weiche Übergänge zur Naturlandschaft sorgen. Von einigen erhöhten Bereichen des Wohngebietes wird der Blick auf die Ostsee möglich sein.

 

Das Interesse an den großzügigen Baugrundstücken in Wendorf ist sehr groß, bereits über 150 Anfragen für Baugrundstücke sind bei der LGE eingegangen, Reservierungen wurden jedoch noch nicht vorgenommen.

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

23 attraktive Baugrundstücke in zentraler Lage auf Rügen und in Ostseenähe
Spatenstich Garz

Neu Zippendorf und Mueßer Holz für das „Quartier63"

Städtebaulicher Vertrag regelt Entwicklung von Bauplätzen für Ein- und Mehrfamilienhäuser
Unterzeichnung des Städtebaulichen Vertrages in der Stadt Wittenburg (Foto: K.Owszak, Stadt Wittenburg)

Baggerarbeiten aufgrund des aktuell niedrigen Wasserstandes möglich
Schwerin Waisengärten Spielwiese Bagger Luftbild Copyright LGE

LGE und Gemeinde Sanitz schließen städtebaulichen Vertrag zur Wohngebietsentwicklung
Unterzeichnung des Städtebaulichen Vertrages in Sanitz