Aktuelles

09. Mai 2016

Feierlicher Spatenstich im Wohnbaugebiet von Kalkhorst

Volker Bruns, Maria Schultz, Dietrich Neick und Robert Erdmann (Foto: C.Lenschow I LGE

Modernes Wohngebiet in zentraler und ruhiger Dorflage, Nahe der Ostsee

 

Heute wurde der erste Spatenstich für das neue Wohngebiet „Am Wallgraben" mit Dietrich Neick, Bürgermeister der Gemeinde Kalkhorst, Maria Schultz, Bauamtsleiterin des Amtes Klützer Winkel, Volker Bruns und Robert Erdmann, beide Geschäftsführer der LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH und vielen Vertretern der Gemeinde, des Zweckverbandes, der Baufirmen und Planungsbüros, gefeiert.

 

Etwa 25 Bauplätze sollen hier gemäß der beiden B-Pläne Nr. 5.1 und Nr. 5.2 entstehen. Sie liegen mitten im ruhigen Dorfkern, zwischen dem alten Wallgraben und der Kirche. Bürgermeister Neick ist überzeugt, dass die Gemeinde Kalkhorst mit ihren 1800 Einwohnern nicht nur als Zweitwohnsitz sondern vor allem auch für junge Leute als Dauerwohnsitz attraktiv ist. „Wir konnten hier eine sehr gute Infrastruktur erhalten. Es gibt eine Kita, eine Grundschule, Ärzte und einen „Konsum" als Nahversorger, alles fußläufig im Ortskern gelegen. Für junge Leute ist das wichtig. Ein junges Paar hat kürzlich hier gebaut und ist bereits eingezogen. In den benachbarten Orten an der Ostsee, z.B. in Groß Schwansee, gibt es viele Arbeitsplätze im touristischen Bereich. Nur 30 Autofahrminuten müssen von hier in Richtung Lübeck oder 20 Minuten in Richtung Dassow eingeplant werden. Die Ostsee als Naherholungsziel lockt eben nicht nur Urlauber sondern auch zukünftige Bewohner nach Kalkhorst", sagte er.

 

Die Grundstückspreise sollen in den kommenden Wochen von der Gemeinde Kalkhorst beschlossen und bekannt gegeben werden. Fest steht aber jetzt schon, dass hier erschwingliche Baugrundstücke zur Verfügung stehen werden.

 

Die LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH und die Gemeinde Kalkhorst haben bereits in der Vergangenheit gut kooperiert. Aktuell wird im Nachbarort Groß Schwansee ein neues Ferienhausgebiet entwickelt. „Kaufinteressenten, die ein Ferienhaus bauen möchten, bieten wir dort etwas an", sagte Robert Erdmann. „Hier in Kalkhorst erschließen wir jedoch ein modernes, hochwertiges Baugebiet zum Dauerwohnen oder als Zweitwohnsitz für Familien, aber auch für Paare und Individualisten", so Erdmann weiter. Insgesamt investiert die LGE rund eine Millionen Euro in die Entwicklung des neuen Wohngebietes in Kalkhorst.

 

Aktuelles

LGE in Kooperation mit Landeshauptstadt und Kamergruppe der Architekten Mecklenburg-Vorpommern
Veranstaltung zum Tag der Architektur 2019 in Schwerin

Penzlin präsentiert sich zum Tag der Städtebauförderung 2019
Eröffnung des Voss-Hauses in Penzlin am Tag der Städtebauförderung 2019

Die Stadt Sternberg saniert weitere Gebäude im Sanierungsgebiet

Verträge mit LGE abgeschlossen, Erschließung kann beginnen
Thomas Reichenbach und Ute Franke