Aktuelles

21. Februar 2014

Förderung für den Bauspielplatz Schwerin e.V. in Neu Zippendorf

Der Schweriner Stadtteil Neu Zippendorf zählt zu den Schwerpunkten der Schweriner Stadterneuerung. Neben den Förderprogrammen „Stadtumbau Ost“ und „Soziale Stadt“ führen die Landeshauptstadt Schwerin und die Stadtwerke Schwerin ein zweijähriges Pilotprojekt zur energetischen Sanierung des Stadtteils durch. Das Pilotprojekt wird im Rahmen eines KfW-Programms von der EGS Entwicklungsgesellschaft mbH koordiniert und verfolgt das Ziel, Investitionen zur 10%igen Reduzierung von CO2-Emmissionen im Stadtteil Neu Zippendorf zu initiieren.

 

Davon profitiert nun auch der Bauspielplatz Schwerin e.V.: Die EGS konnte für den Bauspielplatz Fördermittel in Höhe von fast € 17.000,00 akquirieren. Die Fördermittel werden für die energetische Erneuerung der Heizungsanlage auf dem Bauspielplatzgelände eingesetzt. So können die beiden Gebäude, u.a. auch das am 25.12.12 abgebrannte sog. Küchenhaus, nach den neuesten energetischen Standards saniert werden.

Am Montag, den 24.02.2014, um 16.45 Uhr, übergibt Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruk-tur und Landesentwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern dem Verein auf dem Bauspiel-platzgelände einen Förderbescheid über € 16.855,00 aus dem „Aktionsplan Klimaschutz“. Der Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Christian Pegel: “Durch die Maßnahme wird nicht nur klimaschädliches Kohlendioxid eingespart, sondern auch Energie. Das spart bares Geld, das an anderer Stelle wieder sinnvoll eingesetzt werden kann. Insbesondere bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen fehlt es oft an allen Ecken und Enden. Zuschüsse dienen zwar vorrangig dem Klimaschutz, helfen aber auch Räume für freiwillige Aufgaben und kreative Projekte zu schaffen.“

„Mit dem Einbau der neuen Heizungsanlage leisten wir unseren Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emmission. Darüber hinaus sparen wir in Zukunft voraussichtlich bis zu zwei Drittel der Heizkosten ein und können diese Mittel für andere wichtige Dinge verwenden“, sagt Matthias Glüer, Sozialarbeiter und Geschäftsführer des Vereins Bauspielplatz Schwerin e.V. Baudezernent der Landeshauptstadt Schwerin Dr. Wolfram Friedersdorff erklärt: “Wichtig ist, mit derartigen Pilotprojekten den energetischen Umbau des gesamten Stadtteils in Gang zu bringen. Das wird uns und viele andere Akteure noch einige Jahre beschäftigen.“ „Wir freuen uns, dass wir die langjährige Unterstützung des Bauspielplatzes in Schwerin auch in unserer Funktion als energetischer Sanierungsmanager der Stadt fortsetzen können“, so Robert Erdmann, Geschäftsführer der EGS Entwicklungsgellschaft mbH.

 

Aktuelles

Beste Aussichten beim "Spielen am Leuchtturm"

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern stellen Stadtteilkonzert vor
Ankündigung Stadtteilkonzert Mueßer Holz (Foto LGE)

Vor-Ort-Termin mit Vertretern der LGE, der Landeshauptstadt und des Planungsbüros
Besichtigung der neuen Aula im CAT Campus am Turm

23 attraktive Baugrundstücke in zentraler Lage auf Rügen und in Ostseenähe
Spatenstich Garz

Neu Zippendorf und Mueßer Holz für das „Quartier63"