Aktuelles

24. Oktober 2017

Hochbaureife im Baugebiet Schwerin Friedrichsthal

Dr. Josef Wolf, Bernd Nottebaum und Volker Bruns beim Baustellenfest der LGE in Friedrichsthal
Dr. Josef Wolf, Bernd Nottebaum und Volker Bruns beim Baustellenfest der LGE in Friedrichsthal (Foto LGE I Katrin Steuder)

 

 

- LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH und Stadtwerke Schwerin GmbH (SWS) informierten Grundstückseigentümer und Interessierte bei einem Baustellenfest

 

Schwerin, 20.10.2017 • Gute Stimmung herrschte beim Baustellenfest in Schwerin Friedrichsthal, das die LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH zusammen mit den Stadtwerken Schwerin GmbH (SWS) anlässlich der Hochbaureife des ersten Bauabschnittes ausrichtete. Bauherrenfamilien, Grundstücksinteressenten, Vertreter der Landeshauptstadt und Mitarbeiter der beteiligten Planungsbüros und Baufirmen konnten sich vor Ort informieren über die Erschließung, Bebauungsmöglichkeiten, Energie- und Medienversorgung.

 

Bernd Nottebaum, stellvertretender Bürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin und Dezernent für Wirtschaft, Bauen und Ordnung, sagte zur Begrüßung: „Wir möchten gerade jungen Familien ein Angebot machen, die Annehmlichkeiten der Stadt mit dem Wohnen im Grünen zu verbinden. Das Wohngebiet Friedrichsthal bietet dazu mit Kinderbetreuung, Nahverkehr und Einkaufsmöglichkeiten die passende Infrastruktur im Umfeld und Grundstücksgrößen zu erschwinglichen Preisen. Ich bin mir sicher: Auch der zweite Bauabschnitt wird ein Selbstläufer."

 

Dr. Josef Wolf, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerin GmbH (SWS) erläuterte: „Durch den Zuzug junger Familien wächst Schwerin. Das eigene Heim ist da ein wichtiges, wenn nicht das wichtigste Projekt. Dabei wollen wir als Stadtwerke Schwerin unterstützen."

 

Anschließend übernahm Volker Bruns, Geschäftsführer der LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH, das Wort und sagte: „Wir freuen uns, dass die Erschließung des 1. BA erfolgreich abgeschlossen wurde und die ersten Grundstückseigentümer mit ihrem Hausbau beginnen können. Damit entsteht in unserem schönen Stadtteil Friedrichsthal ein neues, lebendiges und freundliches Wohngebiet, das sich behutsam in das bestehende Umfeld einfügen wird. Bisher haben wir 42 von insgesamt 47 Grundstücken des 1. BA veräußert. Im kommenden Jahr werden wir mit der Erschließung des 2. BA beginnen. Hier entstehen weitere 120 Bauplätze im mittleren Preissegment mit Grundstücksgrößen zwischen 530 m² und 1.000 m²."

 

Das neue Baugebiet befindet sich zwischen dem Dalberger Weg, dem Weidenweg und der Lärchenallee. Bis zur voraussichtlichen Fertigstellung der Gesamtmaßnahme im Jahr 2021 rechnet die LGE mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 14,8 Mio. €.

Aktuelles

23 attraktive Baugrundstücke in zentraler Lage auf Rügen und in Ostseenähe
Spatenstich Garz

Neu Zippendorf und Mueßer Holz für das „Quartier63"

Städtebaulicher Vertrag regelt Entwicklung von Bauplätzen für Ein- und Mehrfamilienhäuser
Unterzeichnung des Städtebaulichen Vertrages in der Stadt Wittenburg (Foto: K.Owszak, Stadt Wittenburg)

Baggerarbeiten aufgrund des aktuell niedrigen Wasserstandes möglich
Schwerin Waisengärten Spielwiese Bagger Luftbild Copyright LGE

LGE und Gemeinde Sanitz schließen städtebaulichen Vertrag zur Wohngebietsentwicklung
Unterzeichnung des Städtebaulichen Vertrages in Sanitz