Aktuelles

03. August 2017

Idyllische Wohnadresse im Klützer Winkel

Idyllische Wohnadresse im Klützer Winkel
Robert Erdmann, Maria Schultz, Dietrich Neick und Volker Bruns beim Durchschneiden des Bandes im Baugebiet „Ortsmitte“ von Kalkhorst (Foto: C. Lenschow I LGE)

- Erschließung des Wohnbaugebietes von Kalkhorst fertig gestellt -

Am Dienstag (01.August 2017) wurden die fertig gestellten Erschließungsanlagen des neuen Baugebietes „Ortsmitte" in der Gemeinde Kalkhorst besichtigt. Der Bürgermeister von Kalkhorst, Dietrich Neick, die Bauamtsleiterin des Amtes Klützer Winkel, Maria Schultz, sowie die Geschäftsführer der LGE Mecklenburg-Vorpommern mbH, Robert Erdmann und Volker Bruns gaben anschließend die Straßen frei mit dem feierlichen Durchschneiden eines Bandes. Damit kann jetzt mitten im Ortskern von Kalkhorst ein kleines, idyllisches Wohngebiet der besonderen Art entstehen. Die Gemeinde Kalkhorst liegt im Norden des Landkreises Nordwestmecklenburg und grenzt mit seinem Ortsteil Groß Schwansee unmittelbar an die Ostsee.

Dietrich Neick erklärte bei dem Rundgang: „Wir freuen uns, dass wir jetzt mitten in Kalkhorst Grundstücke für Eigenheime zu fairen Preisen anbieten können. Vor rund 20 Jahren standen an diesem Ort noch Gebäude des ehemaligen KFL-Betriebes für Landmaschinen, die zurück gebaut werden mussten. Dann, vor etwa 10 Jahren, konnte die Gemeinde diese Fläche endlich vom Bund erwerben. Es gab verschiedene Ideen für die weitere Entwicklung. Damit unser schönes Ortszentrum zwischen Kirche und dem kleinem Nahversorger neu belebt wird, haben wir uns für ein Wohngebiet mit Eigenheimen entschieden. In integrierter Lage stehen jetzt 19 gut geschnittene Grundstücke zwischen 550 m² und 950 m² zum Verkauf, ideal für Familien oder Paare, die die Vorzüge des Lebens auf dem Land mit guter Infrastruktur schätzen."

Robert Erdmann ergänzte: „Mit der Gemeinde Kalkhorst verbindet uns eine langjährige, gute Zusammenarbeit in verschiedenen Projekten. Gemeinsam konnten wir bereits im Ortsteil Groß Schwansee zwei erfolgreiche Ferienhausgebiete entwickeln und vermarkten. In dieser zentralen Ortslage hier sprechen jedoch viele Gründe für einen modernen und trotzdem idyllischen Wohnstandort. Arbeitsmöglichkeiten in den gut erreichbaren Städten Lübeck, Wismar oder Grevesmühlen und das maritime Lebensumfeld und sind interessant für Familien und Berufstätige, gleichermaßen aber auch für ältere Personen, die sich einen attraktiven Alterswohnsitz an der Ostsee vorstellen können. Wir sind überzeugt, dass dieses Konzept aufgehen wird. Deshalb hat die LGE in die Erschließung des Baugebietes von Kalkhorst insgesamt rund 1 Mio. Euro investiert."

Aktuelles

LGE in Kooperation mit Landeshauptstadt und Kamergruppe der Architekten Mecklenburg-Vorpommern
Veranstaltung zum Tag der Architektur 2019 in Schwerin

Penzlin präsentiert sich zum Tag der Städtebauförderung 2019
Eröffnung des Voss-Hauses in Penzlin am Tag der Städtebauförderung 2019

Die Stadt Sternberg saniert weitere Gebäude im Sanierungsgebiet

Verträge mit LGE abgeschlossen, Erschließung kann beginnen
Thomas Reichenbach und Ute Franke