Aktuelles

09. April 2019

Mueßer Holz – Neu entdeckt

Ankündigung Stadtteilkonzert Mueßer Holz (Foto LGE)
Ankündigung Stadtteilkonzert Mueßer Holz (Foto: LGE)

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern stellen Stadtteilkonzert vor

 

Festspielintendant Dr. Markus Fein stellt im Stadtteil Mueßer Holz ein ganz besonderes Projekt vor: Unter dem Titel „Mueßer Holz – Neu entdeckt · Ein Stadtteilkonzert der Festspiele MV" arbeiten die Landeshauptstadt Schwerin, die LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH, das „Quartier 63" und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit dem Sonderpädagogischen Förderzentrum am Fernsehturm zusammen. Die Schülerinnen und Schüler dokumentieren einen Monat lang ihr Viertel mit Film- und Tonaufnahmen. Dabei präsentieren sie ihre Lieblingsplätze und geben einen Einblick, welche Dinge sie bewegen.

 

Den Auftakt des Projektes bildete ein Workshop am 22. März 2019, bei dem die Schülerinnen und Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums am Fernsehturm von dem Filmteam Open Strings Berlin begleitet wurden. An diesem Tag stand die Arbeit mit Kameras und Aufnahmegeräten im Vordergrund. Nach einem Monat wird an einem zweiten Workshoptag (29.04.) in Zusammenarbeit mit dem Berliner Filmteam aus dem vorhandenen Material ein Film produziert. Zu sehen ist das Ergebnis des Projekts am 3. Juni 2019 in einem Konzert im Campus am Turm (CAT). Bei der Aufführung improvisiert und reagiert der Cellist Stephan Braun zu den von den Schülern eingespielten Bild- und Tonaufnahmen.

 

Unterstützt werden die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bei diesem Projekt von der Landeshauptstadt Schwerin und der LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH, die sich bereits seit Jahren für die Förderung des Stadtteils einsetzen.

 

Robert Erdmann, Geschäftsführer der LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH: „Als LGE haben wir Veränderung und Entwicklung des Stadtteiles miterlebt und konnten unseren Beitrag als Beauftragte der Stadt leisten. Mit dem Programm „Soziale Stadt" konnten auch Akzente in der soziokulturellen Quartiersarbeit gesetzt werden. Seit 2018 hat die LGE mit zwei Stadtteilmanagerinnen auch diese Aufgabe von der Landeshauptstadt übernommen. Nicht zuletzt unterstützen wir die Stadt bei der Projektsteuerung des Bildungs- und Bürgerzeitrums im Mueßer Holz, dem Campus am Turm/CAT. Diese zahlreichen Fassetten unserer Tätigkeit machen deutlich, dass wir dem Stadtteil Mueßer Holz sehr verbunden sind, sodass wir den ersten Impuls für die Veranstaltung gegeben haben und uns nun sehr darüber freuen, dass die Stadt, die Schule und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern die Idee aufgenommen haben und sie gemeinsam mit uns umsetzen werden. Derartige Formate bieten die Chance, im Stadtteil direkt durch Kulturarbeit positiv zu wirken, aber auch Menschen außerhalb des Quartiers zu motivieren, den für viele vielleicht unbekannten Stadtteil neu zu entdecken."

 

Oberbürgermeister Rico Badenschier: „Es ist toll, dass die Festspiele MV mit dem Projekt ins Herzstück des Stadtteils Mueßer Holz in den Campus am Turm (CAT) gehen und zu einem besonderen Film- und Konzertabend einladen. Die Jugendlichen des Sonderpädagogischen Förderzentrums zeigen mit den aufgenommenen Filmsequenzen ihre Sicht auf den Stadtteil. Die Präsentation des Films, musikalisch begleitet, soll nicht nur im Stadtteil Mueßer Holz lebende Schwerinerinnen und Schweriner begeistern, sondern auch Menschen aus anderen Stadtteilen zum Entdecken des Mueßer Holzes einladen. Mit dem „CAT" — dem Bildungs- und Stadtteilzentrum — holen wir zahlreiche neue Angebote in das Viertel und das Projekt ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Alle sind herzlich willkommen."

Aktuelles

LGE in Kooperation mit Landeshauptstadt und Kamergruppe der Architekten Mecklenburg-Vorpommern
Veranstaltung zum Tag der Architektur 2019 in Schwerin

Penzlin präsentiert sich zum Tag der Städtebauförderung 2019
Eröffnung des Voss-Hauses in Penzlin am Tag der Städtebauförderung 2019

Die Stadt Sternberg saniert weitere Gebäude im Sanierungsgebiet

Verträge mit LGE abgeschlossen, Erschließung kann beginnen
Thomas Reichenbach und Ute Franke