Aktuelles

13. April 2017

Neue öffentliche Frei- und Grünflächen entstehen in den Schweriner Waisengärten

Beräumung der drei baufälligen Schuppen am Schweriner See (Copyright: LGE C. Lenschow)

Beräumung von drei baufälligen Bootsschuppen wird durchgeführt

Am Dienstag, 11.04.2017, wurde im Auftrag der Landeshauptstadt Schwerin mit der Beräumung eines Ufergrundstücks in den Schweriner Waisengärten begonnen. Dazu gehören der Abbruch von drei baufälligen Schuppen am Ufer des Schweriner Sees und die Beseitigung der desolaten Einfriedung der Flächen. In der Vorwoche waren bereits vorbereitende Arbeiten wie die Entsorgung der Dachpappe erfolgt.

 

Die Entwicklung der Waisengärten durch die LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH und die Landeshauptstadt Schwerin war von Anfang an mit dem Anspruch verbunden, neben einer attraktiven Bebauung auch Frei- und Grünflächen im Innenstadtbereich für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So sind bereits jetzt ehemals nicht begehbare, als Gärten genutzte Flächen, umgestaltet worden. Die Stadt erfüllt so gemeinsam mit der LGE den Auftrag der Kommunalpolitik, attraktive Aufenthaltsqualitäten am Wasser zu entwickeln.

 

Mit der von der Stadt erworbenen Fläche am Ufer des Schweriner Sees und dem Abbruch der Schuppen kann dieser Prozess jetzt stufenweise fortgesetzt werden. Hierdurch wird die Zugänglichkeit zum Schweriner See in diesem Bereich geschaffen. Bisher nicht öffentliche Uferzonen am Wasser werden schrittweise als neue Frei- und Grünflächen erlebbar gemacht. Die Wegverbindung zwischen Innenstadt und See wird hierdurch noch attraktiver. Eine landschaftliche Gestaltung der beräumten Flächen ist in diesem Zusammenhang noch nicht vorgesehen.

Aktuelles

Beste Aussichten beim "Spielen am Leuchtturm"

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern stellen Stadtteilkonzert vor
Ankündigung Stadtteilkonzert Mueßer Holz (Foto LGE)

Vor-Ort-Termin mit Vertretern der LGE, der Landeshauptstadt und des Planungsbüros
Besichtigung der neuen Aula im CAT Campus am Turm

23 attraktive Baugrundstücke in zentraler Lage auf Rügen und in Ostseenähe
Spatenstich Garz

Neu Zippendorf und Mueßer Holz für das „Quartier63"