Aktuelles

03. Februar 2020

Pflanzbeginn in den Waisengärten für 77 Bäume

v.l.n.r. Wolfgang Cossel, Steffen Fentzahn, Frank Bachmann, Carolin Amberger, Carsten Lenschow und Andreas Thiele (Foto: LGE I K. Lippmann)

Öffentlich zugängliche Grünflächen entstehen am Schweriner See

 

Schöne Aussichten, nicht nur für die Einwohnerinnen und Einwohner des neuen Wohngebietes Waisengärten. Denn heute ist Pflanzbeginn für 77 Bäume unterschiedlicher Art entlang der bereits fertig gestellten Straßen.

 

Anlässlich des Pflanzstarts teilte Robert Erdmann, Geschäftsführer der LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH mit: „Für alle Schwerinerinnen und Schweriner werden mit der späteren Fertigstellung der öffentlichen Grünflächen in der südlichen Werdervorstadt neue Bereiche nutzbar und die Aufenthaltsqualität in den Waisengärten, vor allem am Ufer des Schweriner Sees, deutlich erhöht. Den Auftakt dazu vollzieht die LGE jetzt mit der umfangreichen Bepflanzung der bereits fertigen Straßen in den Waisengärten. Darüber hinaus sollen in diesem Sommer naturnahe Wege entlang der Gräben, eine Spielwiese und zahlreiche Sitzgelegenheiten zum Verweilen entstehen. Wir rechnen mit einer Auftragssumme von knapp 300.000 Euro brutto für all diese Maßnahmen.“

 

Andreas Thiele, Leiter des Fachdienstes Stadtentwicklung, Wirtschaft der Landeshauptstadt Schwerin, ergänzt: „Wir freuen uns, dass jetzt mit der Baumpflanzung ein wesentlicher Schritt zum Ausbau des öffentlichen Raums in den Waisengärten getan wird. Die Planung beruht auf Grundlage des B-Planes und erfolgte in enger Abstimmung zwischen der Landeshauptstadt Schwerin und der LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH. Dabei ist die Gestaltung der zahlreichen öffentlichen Grünbereiche, die einen hohen Anteil des Areals Waisengärten ausmachen, eingebettet in die Strategie der Stadt.“

 

Mit der Baumpflanzung entlang der Promenade an der „Amtsstraße“ geht es los. Hier werden 42 Silberlinden gepflanzt, in der Straße „Waisengärten“ 11 Erlen, „Am Werder“ 6 Schwedische Mehlbeeren und am Spielplatz 9 Weiden. Besonderen Wert legten die Planer darauf, dass die Bäume schon eine dem Standort angemessene Höhe haben. Die überwiegend heimischen Arten sind besonders für das Stadtklima geeignet und möglichst resistent gegen Schädlinge. Bis Ende nächsten Jahres sollen die Pflanzarbeiten für weitere 15 Linden und Erlen u. A. an der „Amtsstraße“ abgeschlossen werden, in Abhängigkeit von der Bautätigkeit in diesen Bereichen.

 

In den kommenden Monaten werden auf der Spielwiese Sitzgelegenheiten und einfache Spielgeräte aus natürlichen Materialien zum Klettern und Balancieren aufgestellt. Die bereits fertig gestellten Wegeverbindungen sollen mit wasserdurchlässigem Material verdichtet und an einigen Wegen sollen Anlehnbügel aufgestellt werden. Die beiden Schweriner Unternehmen Breuer Garten- und Landschaftsbau GmbH und Steinhausen Justi Landschaftsarchitekten GmbH führen die Maßnahmen in enger Zusammenarbeit mit der SDS-Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin aus.

 

Aktuelles

14. Oktober 2020
Letzte Maßnahme der Erschließung erfolgreich abgeschlossen
02. Oktober 2020
im Vorfeld der Erschließungsarbeiten für Ferienhausgebiet
01. Oktober 2020
Luftbild Kargow
Städtebaulicher Vertrag mit Gemeinde Kargow abgeschlossen