Aktuelles

16. Oktober 2018

Sportliches für das Seebad Wismar Wendorf

Neuer Trimm-Dich-Pfad in Wismar Wendorf fertig gestellt
Videoausschnitt Trimm-Dich-Pfad Wismar Wendorf (Copyright: Hansestadt Wismar)

Trimm-Dich-Pfad im Seebad Wismar Wendorf fertig gestellt. Los geht's mit dem Training!

 

Zwischen dem neuen Baugebiet "Seebad Wismar Wendorf" und der Ostsee können Fitness-Fans ab sofort einen neuen Trimm-Dich-Pfad nutzen, den die LGE in Abstimmung mit der Hansestadt Wismar errichtet hat. Insgesamt sieben Geräte stehen jetzt dort, darunter ein doppelter Beintrainer, ein Schultertrainer, ein Kniebeuger, ein Rudergerät, ein Rückentrainer, ein Hüftschwung Gerät sowie eine Armzug-Liegestütz-Station.

 

Die Auswahl der Geräte erfolgte in Abstimmung mit der Hansestadt Wismar, Abteilung Planung und dem Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb (EVB). Bei den Planungen standen neben der Funktionalität und Nutzbarkeit der Geräte vor allem die Kriterien Haltbarkeit, Wirtschaftlichkeit von der Herstellung bis zur Montage und die Instandhaltungskosten des Trimm-Dich-Pfades im Vordergrund.

 

Die LGE investiert für den Trimm-Dich-Pfad insgesamt rund 66.000 Euro brutto. Darin enthalten sind auch Planungsleistungen, die Montage vor Ort, die Aufstellung eines Abfallbehälters und einer Sitzbank.

 

Wir freuen uns für die zukünftigen Bewohner des Seebades-Wismar Wendorf und wünschen allen sportlichen Besuchern des Trimm-Dich-Pfades viel Spaß beim Training!

 

Schauen Sie sich hier ein Video zum Trimm-Dich-Pfad an. Es wurde uns freundlicherweise von der Pressestelle der Hansestadt Wismar zur Verfügung gestellt. Wir sagen vielen Dank!

Aktuelles

Beste Aussichten beim "Spielen am Leuchtturm"

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern stellen Stadtteilkonzert vor
Ankündigung Stadtteilkonzert Mueßer Holz (Foto LGE)

Vor-Ort-Termin mit Vertretern der LGE, der Landeshauptstadt und des Planungsbüros
Besichtigung der neuen Aula im CAT Campus am Turm

23 attraktive Baugrundstücke in zentraler Lage auf Rügen und in Ostseenähe
Spatenstich Garz

Neu Zippendorf und Mueßer Holz für das „Quartier63"